Sonntag, 2. September 2012

Hoch, Höher, am Höchsten


Auf der Rückreise von einer Nordland-Tour habe ich ihn bestiegen: 
Ejer Bavnehoj, den höchsten Berg Dänemarks!
Eine hochalpine Leistung war das allerdings nicht, denn dieser „Berg“ ist gerade mal 170,35 m hoch. Neue amtliche Messungen haben vor einiger Zeit dann auch noch ergeben, dass der Mollehoj in der Nähe von Skanderborg bei Arhus mit 170,86 m noch höher ist und es auch noch der Yding Skovhoj mit 170,77 m  zu einer um exakt 37 cm größeren Höhe als Ejer Bavnehoj bringt.

Ein paar Höhenmeter kamen beim Ejer Bavnehoj für mich dann allerdings doch noch dazu, als ich den Aussichtsturm bestieg, um mit den Earth Cache  Ejer Bavnehoj zumindest den höchst gelegenen Cache Dänemarks zu loggen, wenn der Berg selbst schon den Titel als „Top of Denmark“ verloren hat. In der Schweiz gibt es auf dieser Höhe überhaupt keinen Cache, denn der tiefste Punkt der Schweiz liegt am Lago Maggiore immer noch rund 23 Meter über der höchsten natürlichen Erhebung Dänemarks.

Photo by Vesuitus2001 - Creative Common Licence


Auf der Suche nach dem höchstgelegsten Cache Europas sucht man wohl zuerst im Mont Blanc Gebiet, denn der Gipfel des Mont Blanc ist mit 4.810 m die höchste Erhebung Europas. Aber wie in Dänemark ist auch das überholt. Wenn man die Wasserscheide des Hauptkamms des Kaukasus als Grenze zwischen Europa und Asien sieht, dann – und das ist heute die geologisch akzeptierte Auffassung – ist nicht der Mont Blanc, sondern der Elbrus mit 5.642 m der höchste europäische Berg.
canei hat vor genau 2 Jahren, am 1. September 2010 auf 5.577 m Meereshöhe seinen Cache Elbruausgelegt. Als weltweit eine der höchstgelegenen plazierten Dosen wurde der Cache erstmals am 12. Juli 2012 von drevorubac und yogibeast gefunden. Ihren Namen wird man allerdings vergebens im Logbuch suchen, denn der Cache war inzwischen mit der Umgebung zu einem soliden Eisblock gefroren. So blieb es für den FTF bei einem Fotolog.

 Foto Elbrus Cache by yogibeast

wartet immer noch auf den 1. Fund. Von einem Team aus Estland am 20. Juli 2002 auf 4.074 m Höhe ausgelegt, wurde der Cache auch nach 10 Jahren noch kein einziges Mal gefunden.

Auf der Normalroute zum Gipfel des Mont Blanc liegt seit dem 16. Juli 2010 der Cache  Near the Top of Europe von pp34, einem Cacher und Bergführer aus Montpellier. In der 1. Saison wurde er ein paar Mal gefunden, dann kamen die DNFs und Notes. Der Belgier Cacher „Smell the Roses“ bedauerte in seiner Note, dass er gleich 2 x an der Location vorbei ging. „Während des Aufstiegs: Keine Zeit, zu kalt, zu dunkel. Während des Abstiegs: Zu müde“.  Nach einigen DNFs wurde er von einem Reviewer temporarily disabled. Was allerdings einen Cacher aus der norddeutschen Flachland dazu bewogen hat. am 22.08.2012 ein „Needs Achrived“ zu loggen, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

The Highest Cache of Europe – 4362 mwas ja, wie wir wissen, heute nicht mehr stimmt, stammt von GPSearching, einem Holländer.
Nach dem Listing wurde dieser Cache am 12.12.2004 ausgelegt. Gefunden wurde er allerdings bereits am 8. September 2004, rund drei Monate vorher. Bei großen Höhen soll es ja, wenn man Reinhold Messner Glauben schenkt, durch Sauerstoffmangel schon mal geistige Aussetzer und Halluzinationen geben. Hier würde ich aber eher auf einen Fehler beim Plazierungsdatum tippen, denn im Dezember wird wohl kaum jemand den Mont Blanc besteigen, um auf 4.362 m eine Dose auszulegen. Nach einem einzigen Fund wurde der Cache – in Abstimmung mit dem Owner – archiviert, um die Location für STX Extreme frei zu machen. In der Nähe der Schutzhütte Vallot Refuge hat der Norweger  Snuta im Juni 2007 seinen Cache ausgelegt, der bisher 22 x gefunden wurde. Elf Mal war die Suche allerdings auch erfolglos. Mit 4.361 m, einem Meter weniger als der Vorgänger, ist dieser Cache der höchstgelegene aktive Cache in den Alpen.

All diese Caches werden für mich wohl unerreichbar bleiben. Aber auch ich bin noch steigerungsfähig und nach dem Ejer Bavnehoj in Dänemark konnte ich mich immerhin in das Logbuch vom Fuschertörl am Großglockner auf eine Höhe von 2.407 m eintragen.. Da fuhr ich allerdings auf der Glockner-Hochalpenstraße bequem nach oben und musste mich nicht jeden Schritt wie andere am Mont Blanc hochquälen. Und mein persönlicher Höhenrekord in Europa ist noch ausbaufähig, denn zum Earth-Cache Zugspitze (2962 m) – Top of Germany kann man mit der Zugspitzbahn und einer Seilbahn als Aufstiegshilfe relativ bequem nach oben. Schau ma mal!

Kommentare:

  1. Soweit ich weiß, sind nur die Geographen aus dem angelsächsischen Bereich der Meinung, dass der Elbrus in Europa liegt. Der Rest der Welt zieht die innereurasische Grenze (die ja ohnehin willkürlich ist) so, dass der Elbrus in Asien liegt und somit der Mont Blanc der höchste Berg Europas ist...

    AntwortenLöschen
  2. ich kann dir den empfehlen.

    GC2ZFCN angeblich Europas höchstgelegenes TB-Hotel. 3.165 m hoch. Ich bin ihn in einer Wanderung zu Fuß angegangen. Man kann allerdings von der anderen Seite auch per Seilbahn und ohne Schweißtropfen herankommen.
    TrekkingPope

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen tollen Bericht - mir kamen da spontan ein paar Ideen für Projekte in den nächsten Jahren!

    ;-)

    Viele grüße aus dem Saarland,
    Joerg

    AntwortenLöschen