Montag, 20. Februar 2012

Das Ulmer Frauen-Event

Am Rosenmontag, kurz nach dem morgendlichen Frühstückskaffee, las ich im Blog von Spike05de seinen Beitrag zum Event GC3CFFP Holde Weiblichkeit in Ulm.
Das „Treffen Holder Weiblichkeit“ findet am Weltfrauentag, dem 8. März 2012, statt und beginnt lt. Spike05de für weibliche Cacher um 18:30 Uhr. Männer dürfen dann zwei Stunden später zur Frauenrunde dazu stoßen.
Die Ulmer Cachergemeinde war ja schon immer kreativ, wenn es um besondere Caches oder außergewöhnliche Events ging. Das Ulmer Fort mit dem umfangreichen Beiprogramm war im Juni 2010 eines der interessantesten Mega-Events, bei dem ich dabei sein durfte. Beim Folge-Event musste ich passen, denn da war ich schon auf dem Trip nach USA. Aber ein GeoWoodstock hat ja auch seinen Reiz.
Die Organisatoren waren damals Die Ulmer,
Das Event „Holde Weiblichkeit“ wird lt Spike05de von Ulmer Geocacherinnen organisiert, wobei im Listing allerdings nur eine singuläre Sockenpuppe namens Sandfrau genannt wird.
Im Listing selbst steht auch nichts von den weiblich und männlich gesplitteten Anfangszeiten. Da muss man sich schon zu den Hinweisen im Ulmer Forum durcharbeiten.
Bei 60 Teilnehmern wird das Event gedeckelt. Mehr Platz ist in der „Krone“ anscheinend nicht vorhanden. Wenn jetzt diese Zahl bereits von weiblichen Cacherinnen mit Beginn um 18:30 h erreicht wird, haben dann zwei Stunden später männliche Cacher überhaupt noch Zutritt? Muss die holde Ulmer Weiblichkeit dann die Schäbische Hochzeitssuppe zu EUR 4,20 alleine auslöffeln oder ohne männliche Begleitung die Alb-Linsen mit Saitenwürstle und gerauchtem Bauch zu EUR 9,20 verzehren.
Die Ulmer Event-Idee, die einer Challenge nahekommt – ist es eine Herausforderung weiblich zu sein? - hat auch mich kreativ werden lassen. Um die hohen Event-Teilnehmer-Zahlen in geordnete Bahnen zu lenken, könnte man ja in Zukunft noch andere Kriterien einführen, deren Erfüllung Voraussetzung für eine Teilnahme ist.
Ein „2000 Plus Event“, bei dem nur zugelassen ist, wer mindestens 2.000 Funde nachweisen kann. Da wäre dann das „Oregon-Event“ für alle Cacher, die mit einem Garmin Oregon auf Tour gehen. Ein „iPhone-Event“, bei dem sich mancher verächtlich abwenden würde oder ein „T5-Event“ für Baumkraxler. Das wäre gerechtfertigt, wenn es auf mindestens 10 m Höhe in einem Baum stattfindet. Getränke könnten bei so einem Baum-Event von Hilfstruppen am Boden in das regelmässig herunter gelassene Körbchen gelegt werden, wobei als Anreiz für die bodenständige Unterstützung ein Eintrag ins Logbuch Anreiz sein könnte.
Wenn man in kleiner Runde zusammenkommen will, dann sei ein „1000 Mystery-Event katholischer GSAK-Nutzer“ empfohlen. Was mir jetzt so spontan eingefallen ist kann sicher noch ausgebaut werden. Die Community ist ja sehr kreativ – nicht nur die Ulmer Geocacherinnen.

Kommentare:

  1. Hallo Wolf,

    bei der Sandfrau handelt es sich nicht um eine Sockenpuppe sondern um die Frau vom Sandmann_LA. Diese hat wohl den Account wegen des Events gemacht, denn unter SandMANN ein Frauenevent zu starten ist nicht so ideal ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, und MANN könnte so ein event nicht mal boykottieren - weil man ja eigentlich sowieso nicht teilnehmen kann.
      Ob das lustig, sinnvoll, einfallsreich oder sonstwas ist, mögen sich superschlaue ausdenken. Wenn ich einen Cache veröffentlichen würde, der nur von Männern zwischen 48 und 52 Jahren geloggt werden dürfte, wäre das aber ziemlicher Quatsch - und dürfte selbst bei den manchmal etwas undurchsichtig agierenden Reviewern keine Gnade finden. Das Verstecken von evtl. "Sonderbedingungen" sonstwo (forum?) finde ich nicht sonderlich glücklich.... Aber vielleicht versteht man das als nicht-Ulmer auch alles nur falsch?

      Löschen
  2. Es geht auch ganz unverbindlich und ohne Auflagen: http://coord.info/GC3ATTF
    Das gefällt mir gut :-)

    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen