Montag, 13. Juni 2011

Zum GeoWoodstock IX - Auf nach Warren, PA !

So langsam, ruhig und gelassen wie in den Werbespots von Jack Daniels verläuft das Leben in einem Großteil von Tennessee tatsächlich. Jack Daniels „Old No 7“ oder der doppelt gebrannte „Gentlemen Jim“ werden in Lynchburg, Tennessee destilliert und eine Tour durch eine der bekanntesten Destillen lohnt sich. Allerdings bleibt man trocken, denn im Moore County gilt seit der Prohibition immer noch das Alkoholverbot. Und dabei wird es wohl auch bleiben, denn so viele Einwohner, die bei einer Abstimmung für eine Aufhebung des Verbots stimmen müssen, leben gar nicht im Moore County.
Ähnlich geruhsam verläuft das Leben im 40 Meilen entfernten Bell Buckle, einem kleinen Ort mit 391 Einwohnern.
Und ausgerechnet hier sollte am 23. Mai 2009 das GeoWoodstock VII
stattfinden - mit einer Invasion von einigen Tausend Geocachern in eine kleine verschlafene Gemeinde mit einem Restaurant und ein paar Tante-Emma Läden an der Hauptstraße. Da gehört schon Mut dazu … und es hat geklappt. Auf einer Wiese von der Größe eines Fußballplatzes waren kleine Heuballen als Sitzgelegenheit vor der Bühne aufgebaut, auf der rockige Livemusik manchen davon abhielt auf die geplante Tour zu gehen. Wer sich dennoch losreißen konnte, der brauchte an diesem Tag kein GPS. Man konnte einfach dorthin fahren, wo größere Menschenansammlungen beisammen standen und schon war die Cachelocation gefunden.
Selbst bei der Verpflegungsausgabe ging es in der über 100 m langen Schlange durch die vielen freiwilligen Helfer zügig voran. Bei der Gelegenheit kam man dann auch mit seinen Nachbarn in der Warteschlange ins Gespräch. We are family! Es ist schon beeindruckend, wie verbindend das gemeinsame Hobby doch sein kann.

Das GeoWoodstock VIII in Carnation, Washington wurde auf der Remlinger Farm professionell abgewickelt. Auf diesem Gelände gibt es des öfteren Großveranstaltungen und Besucher ist man gewohnt, denn man lebt ja schließlich von diesen Besuchern und den Dollars, die sie zurücklassen.
An die 5.000 Geocacher haben sich in den Nordwesten der USA aufgemacht bei diesem Mega-Event dabei zu sein. Aus Old Germany waren etwa 25 Cacher dabei. Ein paar davon sieht man auf dem Gruppenfoto, andere waren auf Dosensuche und wurden nicht verewigt.
Jedes Großereignis hat seinen eigenen Character. Auch wenn die familiäre Ruhe, wie in Bell Buckle, fehlte, war es ein beeindruckendes Event mit einem umfangreichen Beiprogramm und natürlich mit der Live-Musik und den Verkaufsständen von einer Unzahl von Anbietern.
In der Masse der Besucher habe ich zufällig Dan aus Tennessee wieder getroffen und jetzt bin ich gespannt, ob uns so ein zufälliges Treffen in Warren Pennsylvania beim GeoWoodstock IX wieder gelingt.
Das Roadbook für die Tour davor und danach ist fertig, die Highlights und „must-do“ geplant und die PQs für die Tour sind vorbereitet. In ein paar Tagen schon geht es los.

Keine Kommentare:

Kommentar posten